Capoeira

Capoeira entstand in der Zeit der Sklaverei in Brasilien.
Den Sklaven war es untersagt eine Kampfkunst auszuüben, da es ihren Widerstand gegen die Aufseher und Sklavenjäger (Capitão do mato) verstärken würde. Aus diesem Grund tarnten die Sklaven ihre Kampfpraktiken hinter Musik und Tanz. Zusammen mit der im Urwald gewonnenen Lebens- und Überlebensphilosophie entstand daraus die Capoeira.Capoeira Roda
Allerdings wurde auch die Ausübung des Tanz des Krieges, wie Capoeira auch genannt wurde, per Gesetz verboten.
Erst in den 1930er Jahren, 40 Jahre nach der Abschaffung der Sklaverei (1888), wurde Capoeira legalisiert.

Heutzutage ist Capoeira auf der ganzen Welt verbreitet und erntet durch ihre Einzigartigkeit von Kampf mit Akrobatik und Musik viel Bewunderung und Anerkennung. 2014 wurde Capoeira von der UNESCO zu offiziellem Kulturerbe Brasiliens erklärt.

Brasil Capoeira Schule

Am 12. Mai 1985 gründete Mestre Matias die Assoçiação Brasil Capoeira in Curvelo, Minas Gerais, Brasilien. Vier Jahre später, als Mestre Matias sich in der Schweiz niederliess, entstand daraus die Brasil Capoeira Schule.
Noch heute führt Mestre Matias die Brasil Capoeira Schule von Bern aus, wo sich der Hauptsitz der Schule befindet. Die von Mestre Matias ausgebildeten Lehrer und Lehrerinnen eröffneten im Laufe der Zeit Filialen in Europa und Brasilien. In Biel/Bienne wurde die Filiale im Jahr 2012 von Professor Mineiro eröffnet. Momentan ist die Brasil Capoeira Schule in Bern, Basel, Biel/Bienne, Bümpliz, Berlin (DE), Curvelo (BR), Düdingen, Inimutaba (BR), Lyon (FR), Murten, Palma de Mallorca (SP) und Thun anzutreffen (2019).

Erfahre mehr über Mestre MatiasProfessor MineiroUnseren UnterrichtUnser Gurtsystem